Neue Beiträge:

Auf Seite legen nach Schmerzmittel Einnahme
Ibuprofen und Co: Wieso man sich nach Schmerzmittel-Einnahme auf die Seite legen sollte
Warum zu viel Obst ungesund ist
Wieso ihr WENIGER Obst essen solltet
Ashwagandha Andwendungsgebiete Wirkung Körper Gesundheit Dosierung Nebenwirkungen
Ashwagandha: Was kann die Schlafbeere wirklich?
Glutamat nicht ungesund
Glutamat doch nicht so schlimm wie gedacht – oder sogar gesund?
Natron Hausmittel Anwendungsbereiche
Natron: Das kann der Hausmittel-Klassiker
die eiweißreichsten Lebensmittel
Eiweißreiche Lebensmittel: die top 10

Die besten Lebensmittel für schöne und gesunde Zähne

Dass Zucker und säurehaltige Lebensmittel schlecht für die Zähne sind, weiß mittlerweile fast jedes Kind. Süßkram nährt die Kariesbakterien und Saures greift den Zahnschmelz an, was den Bakterien wiederum ein noch leichteres Spiel bereitet, schön tief an die Zahnsubstanz heranzukommen. Kehren wir das Spiel mal um und fragen: Welche Lebensmittel sind gut für die Zähne?

Zähne brauchen Vitamine und Mineralstoffe

Für den Aufbau und späteren Erhalt einer gesunden Zahnsubstanz brauchen wir vor allem Calcium, das besonders in leckeren Gemüsesorten wie BrokkoliGrünkohlFenchel und Lauch steckt. Ebenfalls unverzichtbar: Magnesium. Hervorragende Magnesium-Lieferanten sind Sonnenblumenkerne und Leinsamen. Im Gemüsefach sollten außerdem Lebensmittel wie Spinat und Kohlrabi auf keinen Fall fehlen.

Einbauhelfer Vitamin D

Damit Mineralstoffe wie Calcium überhaupt in die Knochen und Zahnsubstanz eingebaut werden können, benötigt der Körper Vitamin D, das Sonnenvitamin, das ein heimliches Doppelleben als lebenswichtiges Hormon führt. Vitamin D ist vor allem in Fisch (insbesondere Hering und Lachs), Fleisch und Käse enthalten. Auch AvocadosEier und Champignons enthalten hohe Mengen des Stoffes.

Wichtig: Nur mit einer ausgewogenen Ernährung lässt sich der Vitamin D Bedarf meist nicht komplett decken. Zusätzlich solltest Du also regelmäßig an der frischen Luft unterwegs sein, um UV-B Strahlen zu tanken. Nur dadurch kann der Körper das Hormon selber herstellen und beispielsweise für den Erhalt gesunder Knochen und Zähne nutzen.

Wasser für gesunde Zähne

Ausreichend Wasser trinken ist eine super einfache Möglichkeit, etwas für die eigene Zahngesundheit zu tun. Durch das Trinken wird die Produktion von Speichel angeregt, dessen Enzyme die Zähne natürlich reinigen und Säuren neutralisieren. Außerdem ist Wasser reich an Calcium. Zusammen mit den im Speichel gelösten Mineralstoffen trägt dieser zur Renaturierung des Zahnschmelzes bei – auch Zahnfleischentzündungen wird vorgebeugt.

Tipp: Auch Lebensmittel, die lange gekaut werden müssen, regen den Speichelfluss an. Von zähen Fruchtgummis solltest Du natürlich die Finger lassen, wenn Dir Deine Zähne am Herzen liegen. Besser ist hier ein Vollkornbrot, das Deine Kaumuskeln deutlich mehr beansprucht als ein Stück Toast.

Mehr zum Thema:

Ihr habt einen nachweislichen inhaltlichen Fehler im Artikel entdeckt?

Schreibt uns gerne eine E-Mail an korrektur[at]carli-knows.de - am besten inklusive einer seriösen Quelle, die unsere Darstellung bzw. unseren Fehler widerlegt. Wir werden den Inhalt umgehend prüfen und gegebenenfalls überarbeiten. Grundlegend legen wir Wert auf neutrale Darstellungen von Themen, bei denen verschiedene Erkenntnisse auf Basis seriöser Quellen Erwähnung finden.

Werbung:

Werbung:

Gratis Newsletter

Meldet euch kostenlos zum Newsletter an und verpasst weder neue Beiträge noch tolle Deals unserer Kooperationspartner.

* Bei den mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten externen Verlinkungen handelt es sich um Werbung - entweder sogenannte Affiliate-Links, die frei von unserer Redaktion ausgewählt wurden oder um gebuchte Werbeeinblendungen. Die Neutralität redaktioneller Inhalte bleibt hiervon immer und in jedem Fall unberührt, sofern der gesamte Beitrag nicht direkt zu Beginn anderweitig als bezahlte Werbung / Anzeige / Advertorial deklariert ist.