Neue Beiträge:

Auf Seite legen nach Schmerzmittel Einnahme
Ibuprofen und Co: Wieso man sich nach Schmerzmittel-Einnahme auf die Seite legen sollte
Warum zu viel Obst ungesund ist
Wieso ihr WENIGER Obst essen solltet
Matratze reinigen wann wie und wie oft
Matratzen richtig reinigen: so geht’s
Ashwagandha Andwendungsgebiete Wirkung Körper Gesundheit Dosierung Nebenwirkungen
Ashwagandha: Was kann die Schlafbeere wirklich?
Glutamat nicht ungesund
Glutamat doch nicht so schlimm wie gedacht – oder sogar gesund?
Natron Hausmittel Anwendungsbereiche
Natron: Das kann der Hausmittel-Klassiker

5 Tipps für einen schöneren Garten: So holt ihr alle aus eurer grünen Oase raus

Ein schöner Garten ist nicht nur persönlicher Rückzugsort, sondern für viele Menschen im Frühling und Sommer auch Lebensmittelpunkt. Grund genug also, den eigenen Garten so zu gestalten, dass er sein volles Potenzial entfaltet. Wir verraten euch, wie ihr euren Garten mit wenigen Mitteln auf Vordermann und damit zum Glänzen bringt.

Inhalt

    1. Planung als Goldstandard

    Bevor ihr mit Umbauten startet, solltet ihr euer Vorhaben gut planen. Überlegt euch genau, wie das Areal nachher aussehen soll. Berücksichtigt dabei die Größe eures Gartens, die Sonneneinstrahlung, Bodenbeschaffenheit und eure persönlichen Vorlieben und Nutzungsideen.

    Skizziert, wie und wo ihr Beete und Pflanzen anordnen möchtet, definiert Nutzungsflächen (z. B. für spielende Kinder) und überlegt euch, ob es beispielsweise einen Teich, Brunnen oder Ähnliches geben soll.

    2. Auswahl der richtigen Pflanzen

    Die Auswahl der Pflanzen spielt eine entscheidende Rolle - Palmen erzeugen schließlich einen komplett anderen Eindruck als Tannen. Wählt unbedingt Pflanzen, die an das lokale Klima und den Boden angepasst sind. Ansonsten werdet ihr nicht lange Freude dran haben. Blumen, Sträucher und Bäume sollten zudem nicht nur individuell für sich gut aussehen, sondern auch gut miteinander harmonieren. Achtet wenn möglich darauf, Pflanzen mit verschiedenen Blühzeitpunkten einzusetzen, um das ganze Jahr über eine farbenfrohe Vielfalt zu gewährleisten.

    Lesetipp:
    Giftige Pflanzen in Haus und Garten - bei diesem Grün ist Vorsicht geboten

    3. Pflege und regelmäßige Instandhaltung

    Ein schöner Garten erfordert, dass man sich regelmäßig darum kümmert. Pflegt Pflanzen und Rasen durch eine ausreichende Bewässerung und ggf. Düngung, entfernt Unkraut aus dem Blumenbeet und reinigt etwaige Terrassenplatten oder Holz. Bäume und Sträucher solltet ihr regelmäßig zurückschneiden, um das Wachstum zu fördern und eurem Garten eine klare Form zu verleihen.

    Eine Umfrage aus dem Jahr 2022 zufolge besaßen etwa 41,28 Millionen Menschen einen eigenen Garten oder wohnten in einem Haushalt, der über einen Garten verfügte. In Gegensatz dazu lag die Anzahl der Personen ohne eigenen Garten bei etwa 22,54 Millionen.

    4. Gestaltung von Ruhezonen

    Euer Garten soll natürlich nicht nur schön aussehen, sondern in gewisser Weise auch funktional sein. Schafft euch hierzu verschiedene Ruhezonen: Überlegt euch, wo ihr Sitzgelegenheiten platzieren möchtet, um die Natur zu genießen - und wo möglicherweise Nutzungsflächen vorhanden sein müssen. 

    Mit gemütlichen Gartenmöbeln, vielleicht umgeben von duftenden Blumen oder unter einem schattenspendenden Baum, könnt ihr eine harmonische Atmosphäre schaffen, in der ihr die Schönheit eures Gartens voll auskosten könnt.

    5. Gartenhaus einplanen

    Tipp: Besonderes Highlight ist ein kleines (oder auch großes) Gartenhaus. Je nach Größe und Form könnt ihr es nicht nur als Ort für Grillpartys oder als Lagerungsmöglichkeit für Gartengeräte nutzen. Moderne Gartenhäuser eignen sich sogar als Büro (Home-Office) oder persönliche Wellnessoase

    Tipp: Schaut immer mal wieder im Internet nach - oft gibt es Gartenhäuser im Sale zu Angebotspreisen. Auch eine Do-it-Yourself Variante ist möglich, erfordert aber ein Grundmaß an Know-how. Wenn ihr also lieber auf ein fertiges Design zurückgreifen möchtet, findet ihr günstige Gartenhäuser bei Gartenhausfabrik oder anderen Anbietern.

    Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte

    Wenn eben möglich, setzt auf nachhaltige Praktiken: So könnt ihr beispielsweise Regenwasser sammeln, um Blumen zu gießen, bienenfreundliche Pflanzen ansetzen und organische Düngemittel statt Chemiekeulen verwenden.

    Mehr zum Thema:

    Ihr habt einen nachweislichen inhaltlichen Fehler im Artikel entdeckt?

    Schreibt uns gerne eine E-Mail an korrektur[at]carli-knows.de - am besten inklusive einer seriösen Quelle, die unsere Darstellung bzw. unseren Fehler widerlegt. Wir werden den Inhalt umgehend prüfen und gegebenenfalls überarbeiten. Grundlegend legen wir Wert auf neutrale Darstellungen von Themen, bei denen verschiedene Erkenntnisse auf Basis seriöser Quellen Erwähnung finden.

    Werbung:

    Werbung:

    Gratis Newsletter

    Meldet euch kostenlos zum Newsletter an und verpasst weder neue Beiträge noch tolle Deals unserer Kooperationspartner.

    * Bei den mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten externen Verlinkungen handelt es sich um Werbung - entweder sogenannte Affiliate-Links, die frei von unserer Redaktion ausgewählt wurden oder um gebuchte Werbeeinblendungen. Die Neutralität redaktioneller Inhalte bleibt hiervon immer und in jedem Fall unberührt, sofern der gesamte Beitrag nicht direkt zu Beginn anderweitig als bezahlte Werbung / Anzeige / Advertorial deklariert ist.