Neue Beiträge:

Auf Seite legen nach Schmerzmittel Einnahme
Ibuprofen und Co: Wieso man sich nach Schmerzmittel-Einnahme auf die Seite legen sollte
Warum zu viel Obst ungesund ist
Wieso ihr WENIGER Obst essen solltet
Matratze reinigen wann wie und wie oft
Matratzen richtig reinigen: so geht’s
Ashwagandha Andwendungsgebiete Wirkung Körper Gesundheit Dosierung Nebenwirkungen
Ashwagandha: Was kann die Schlafbeere wirklich?
Glutamat nicht ungesund
Glutamat doch nicht so schlimm wie gedacht – oder sogar gesund?
Natron Hausmittel Anwendungsbereiche
Natron: Das kann der Hausmittel-Klassiker

5 Gründe, wieso bügellose BHs ein Segen für euer Wohlbefinden sind

Wir wissen, dass die Suche nach dem perfekten BH eine teils anstrengende Herausforderung sein kann. Mal zwickt es, mal zwackt es und manchmal gefällt einem das Design einfach nur. Vielleicht kommt aber auch alles zusammen. Doch wisst ihr was? Es gibt eine Lösung für all diese Probleme: den bügellosen BH! Wir verraten euch fünf Gründe, warum sie ein wahrer Segen für euren Alltag sind.

Inhalt

    #1 Natürliche Unterstützung ohne Einschränkung

    Einer der größten Vorteile von bügellosen BHs ist ihre Fähigkeit, eine natürliche Unterstützung für die Brust zu bieten, ohne dabei auf oft unangenehme Bügel zurückzugreifen. Ein bügelloser BH passt sich sanft der Brust- und Körperform an und gibt Halt, ohne einzuschneiden oder Druck auszuüben.

    #2 Tragekomfort den ganzen Tag

    Vergesst das Gefühl, nach Stunden den Bügel-BH abnehmen zu wollen. Bügellose BHs sind dafür gemacht, den ganzen Tag über getragen zu werden, ohne dass ihr euch danach sehnt, sie auszuziehen. Sie bieten Flexibilität und Bequemlichkeit, egal ob ihr aktiv seid und euch bewegt - beispielsweise beim Sport - oder euch einfach nur zu Hause auf der Couch entspannt.

    # 3 Vielseitigkeit in Stil und Design

    Denkt nicht, dass ihr bei einem BH ohne Bügel auf Style verzichten müsst. Das Gegenteil ist der Fall: Die Produkte kommen in verschiedenen Designs, Farben und Stilen, die eure Bedürfnisse und euren persönlichen Geschmack perfekt unterstreichen - und genauso sexy sein können wie der Klassiker mit Bügel. Sportlich, romantisch oder klassisch? Die Produktpaletten bekannter Marken bieten für jede Situation das passende Produkt.

    Unterbekleidung ist ein Milliarden-Markt. Im Jahr 2022 machte der Handel in Deutschland einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro - alleine mit Damenunterwäsche. Der Gesamtumsatz lag bei 4,6 Milliarden Euro.

    #4 Atmungsaktivität und Gesundheit

    Dank spezieller Materialien, die darauf ausgelegt sind, eure Haut atmen zu lassen, sind bügellose BHs nicht nur komfortabel, sondern auch gut für die Gesundheit. Druckstellen oder Einschnürungen werden vermieden.

    #5 Freiheit und Selbstvertrauen

    Mit einem bügellosen BH werdet ihr ein Gefühl von Freiheit erleben, das eurem Selbstbewusstsein einen extra Schub verleiht. Konzentriert euch auf das, was wirklich wichtig ist und macht euch keine Gedanken mehr über unbequeme Unterwäsche. Indem ihr so mehr Fokus auf eure alltäglichen Aktivitäten legen könnt, strahlt ihr schlichtweg mehr Selbstvertrauen aus.

    Exkurs: Die Geschichte des BHs

    Die Geschichte des BHs reicht weit zurück und ist eng mit der Entwicklung der Frauenmode und dem Streben nach Komfort verbunden. Ursprünglich trugen Frauen im antiken Griechenland und Rom keine BHs. Ihre Brüste wurden durch Tuniken, Gewänder und verschiedene Bindetechniken bedeckt. Es dauerte bis zum späten 19. und frühen 20. Jahrhundert, als Korsetts die Hauptstütze für die Brustform waren. Diese Korsetts waren oft unbequem, eng und boten wenig Flexibilität.

    Die Wende kam in den 1910er Jahren mit der zunehmenden Emanzipation der Frauen. Die US-amerikanische Erfinderin Mary Phelps Jacob revolutionierte die Unterwäsche, indem sie 1913 den ersten modernen BH patentierte. Ihr Entwurf war komfortabler als die zuvor üblichen Korsetts und bestand aus zwei separaten Cups, die mit Bändern an den Schultern befestigt wurden.

    Im Verlauf des 20. Jahrhunderts erlebte der BH verschiedene Veränderungen in Design, Materialien und Unterstützungsniveaus. In den 1960er Jahren entstanden dann bügellose BHs, die eine natürlichere Formgebung boten und sich auf den Komfort konzentrierten. Seitdem hat sich die Vielfalt der BH-Stile enorm erweitert, von Sport-BHs bis hin zu Push-Up-BHs, um den Bedürfnissen und Vorlieben der Frauen gerecht zu werden.

    Mehr zum Thema:

    Ihr habt einen nachweislichen inhaltlichen Fehler im Artikel entdeckt?

    Schreibt uns gerne eine E-Mail an korrektur[at]carli-knows.de - am besten inklusive einer seriösen Quelle, die unsere Darstellung bzw. unseren Fehler widerlegt. Wir werden den Inhalt umgehend prüfen und gegebenenfalls überarbeiten. Grundlegend legen wir Wert auf neutrale Darstellungen von Themen, bei denen verschiedene Erkenntnisse auf Basis seriöser Quellen Erwähnung finden.

    Werbung:

    Werbung:

    Gratis Newsletter

    Meldet euch kostenlos zum Newsletter an und verpasst weder neue Beiträge noch tolle Deals unserer Kooperationspartner.

    * Bei den mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten externen Verlinkungen handelt es sich um Werbung - entweder sogenannte Affiliate-Links, die frei von unserer Redaktion ausgewählt wurden oder um gebuchte Werbeeinblendungen. Die Neutralität redaktioneller Inhalte bleibt hiervon immer und in jedem Fall unberührt, sofern der gesamte Beitrag nicht direkt zu Beginn anderweitig als bezahlte Werbung / Anzeige / Advertorial deklariert ist.