Connect with us

Gefrierbrand vermeiden: Tipps & Tricks

Ernährung

Gefrierbrand vermeiden: Tipps & Tricks

Gefrierbrand erkennt man an Eiskristallen und ausgetrockneten Stellen auf Fleisch, Brot, Gemüse, Fisch und anderen Lebensmitteln. Doch wie kommt es dazu und wie lässt sich Gefrierbrand beim Einfrieren vermeiden? Wir klären auf.

So entsteht Gefrierbrand

Gefrierbrand entsteht primär, wenn gefrorene Lebensmittel nicht luftdicht verpackt wurden, also Luft an das Gefriergut gelangt. Auch eine unterbrochene Kühlkette führt zu Gefrierbrand. 

Entsprechend klar ist also, was man tun muss, um Gefrierbrand zu vermeiden:

1. Lebensmittel solltet ihr luftdicht in speziellen Gefrierbeuteln verschließen. Die Premium-Variante ist ein Vakuumierer. Töpfe sind zum Einfrieren eher nicht geeignet. 

2. Die Kühlkette beim Transport vom Supermarkt nach Hause sollte aufrecht erhalten werden. Eine Kühltasche oder Kühlbox reicht vollkommen aus.

Lebensmittel mit Gefrierbrand noch genießbar?

Vor allem Gemüse mit Gefrierbrand ist nicht giftig oder anderweitig gesundheitsschädlich. Wirklich genießbar sind solche Lebensmittel aufgrund der veränderten Konsistenz aber nicht mehr unbedingt. 

Bei Fisch und Fleisch ist Vorsicht geboten. Ist einfach nur Luft an das Lebensmittel gekommen, lässt sich der Gefrierbrand großzügig wegschneiden. 

Sollte jedoch die Kühlkette unterbrochen worden sein (zum Beispiel, weil der Kühlschrank für kurze Zeit keinen Strom hatte), könnten sich Keime gebildet haben. Insbesondere Hackfleisch ist hier sehr anfällig

Kommentare

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr im Themenbereich Ernährung

Werbung
HOCH
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner