Connect with us

Orangen schimmeln schnell? Daran liegt’s!

Ernährung

Orangen schimmeln schnell? Daran liegt’s!

Süß, sauer und gesund: Orangen und andere Zitrusfrüchte sind das ganze Jahr über begehrt. Allerdings machen vor allem die Orangen immer wieder Probleme. Kaum hat man ein frisches Netz gekauft, fangen die Früchte an zu schimmeln. Wir verraten euch, woran es liegt und wie ihr die Schimmelbildung verhindert, indem ihr die Orangen richtig lagert. 

Der Grund für schimmelnde Südfrüchte

Die dicke Schale der Orange hat eine natürliche Wachsschicht, die sie vor Eindringlingen schützt. Durch die gründliche Reinigung von Schmutz und Spritzrückständen nach der Ernte, wird diese Schicht jedoch zu großen Teilen entfernt. Sobald die Schale beim Transport oder im Supermarkt leicht beschädigt wird (z. B. zu sehen an Druckstellen), haben Pilze freie Fahrt. Die Folge: Die Orange beginnt zu schimmeln.

Die Lösung: unbeschädigte Orangen korrekt lagern

  • In einem ersten Schritt solltet ihr euch bereits im Supermarkt für die weitgehend unbeschädigten, noch festen Orangen entscheiden, sofern ihr diese lange lagern möchtet. 
  • Als nächstes kommt es auf die richtige Lagerung an. Orangen sollten nicht zu eng aneinander liegen, da bereits infizierte Früchte ihre Nachbarinnen und andere Früchte in der Umgebung anstecken können. Ihr könnt die Orangen auch nochmal abwaschen, bevor ihr sie in einem breiten, offenen Gefäß verstaut.
  • Weil auch das von Orangen abgesonderte Gas Ethylen andere Früchte schneller reifen lässt, solltet ihr Orangen grundlegend weit entfernt von anderen Nahrungsmitteln lagern. So verhindert ihr auch, dass Orangen den Geruch anderer Lebensmittel aufnehmen.
  • Die ideale Temperatur für die Lagerung von Orangen liegt bei 18° Celsius. Ein kühler und dunkler Raum wäre die Optimallösung. Hier halten die Orangen bis zu mehreren Wochen. Bei regulären Raumtemperaturen von ab 20° Celsius verringert sich die Haltbarkeit auf wenige Tage. 

Orangen in den Kühlschrank?

Prinzipiell könnt ihr Orangen im Kühlschrank lagern, um deren Haltbarkeit (auf bis zu fünf Monate) zu erhöhen. Das Problem: Durch die sehr niedrige Temperatur verlieren die Früchte an Geschmack. Im Herbst, Winter und Frühjahr könnt ihr Orangen auch draußen lagern. Unter 5° Celsius sollten die Werte aber nicht fallen. 

Fakten zur Orange

  • Weltweit existieren rund 400 verschiedene Orangenkulturformen. 
  • Circa 15 Sorten werden bevorzugt für den Konsum kultiviert. 
  • Orangen werden auf Basis ihrer Farbe und des Säuregrades unterschieden. 
  • Man vermutet, dass die Orange (Tangerine) durch eine Kreuzung aus der Mandarine und Pampelmuse entstand.
  • Hierzulande kennt man die Orange auch unter dem Begriff “Apfelsine”. Die Bezeichnung bedeutet frei übersetzt „Chinaapfel“ bzw. „Apfel aus China“.

.

Beitrag kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik Ernährung

Hoch