Connect with us

Sport im Alter: Mit Bewegung gesünder alt werden

Gesundheit

Sport im Alter: Mit Bewegung gesünder alt werden

Der Mensch braucht Bewegung! Bewegung trainiert unser Herz- und Kreislaufsystem, stärkt die gesamte Muskulatur, hält Gelenke beweglich und trägt damit zur Erhaltung der Lebensqualität bei. In jungen Jahren lassen wir uns schnell von der passenden Musik zum Tanzen hinreißen, tollen mit unseren Kindern auf Wiesen, Spielplätzen oder im Schwimmbad herum – der Körper funktioniert reibungslos und bietet damit viele Bewegungsmöglichkeiten. Doch was, wenn es mit den Jahren hier und da immer häufiger zwickt und zwackt? Wenn der Rücken schmerzt, die Gelenke steifer werden, das Gleichgewicht nachlässt, mit anderen Worten: Wenn der Körper darauf aufmerksam macht, dass wir nicht mehr so ganz taufrisch sind, sondern langsam älter werden.

Bewegung – immer und überall möglich

Gerade in der heutigen, durchdigitalisierten Zeit, in der Bewegung nicht mehr zwingend notwendig, sondern eher Teil des persönlichen Lifestyles wird, ist es wichtig, nicht vom Arbeitsplatz direkt auf die Couch zum Fernseher zu wechseln oder sich in den Sessel zu schmeißen, um per WhatsApp die sozialen Kontakte per Handy zu pflegen. Besser ist es, durch bewusste Bewegung im Alltag einen gesunden Ausgleich zu schaffen.

Hier ein paar Tipps:

  • regelmäßige Bewegungspausen am PC (evtl. mal einen Tee statt dem nächsten Kaffee holen?)
  • ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause (z. B. zu Fuß zur Bank statt Onlinebanking?)
  • ein ausgedehnter Spaziergang durch Wald und Wiesen nach Feierabend (vielleicht mit Freund oder Freundin?)
  • der kleine Einkauf im Nachbarort mit dem Rad statt mit dem Auto (erst recht gesünder als Onlineshopping)
  • immer und überall die Treppen nutzen (solange es gefahrlos möglich ist)

Möglichst frühzeitig mit Sport beginnen

Am besten ist es natürlich, sich schon in jungen Jahren neben den alltäglichen Bewegungsmöglichkeiten eine zusätzliche Lieblingssportart zu suchen, mit der man Arbeits- oder Alltagsstress abbauen und damit einen wichtigen Beitrag zur persönlichen Gesunderhaltung leistet. Sport dient nicht nur dem Erhalt einer guten körperlichen Beweglichkeit, er trägt auch massiv zur geistigen Fitness bei. 

Wichtig dabei:

  • Die Sportart sollte euch Spaß bereiten und kein lästiges Übel sein.
  • Setzt die Ziele nicht zu hoch, um nicht schnell wieder die Lust und Motivation zu verlieren.
  • Falls bereits gesundheitliche Probleme bestehen (Gelenkschmerzen, Herz-Kreislaufprobleme) sollte die Sportart darauf abgestimmt werden. Im Zweifel mit dem Arzt/der Ärztin sprechen!

Passende Sportarten für Seniorinnen und Senioren:

  • Walking/Nordic Walking
  • Schwimmen
  • Wassergymnastik
  • Radfahren (gerne auch mit dem E-Bike)
  • Tanzen
  • Krafttraining
  • Hockergymnastik

Vorteile von Sport und Bewegung im Alter:

  • verringert das Risiko einer Diabetes-Erkrankung
  • wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus
  • wirkt blutdrucksenkend
  • stärkt Herz und Lunge
  • stärkt das Immunsystem und beugt so Infekten vor
  • verringert bei Frauen Probleme während der Wechseljahre
  • vermeidet Depressionen durch Ausschüttung von Glückshormonen
  • verbessert den Schlaf
  • wirkt vorbeugend gegen Osteoporose
  • steigert die Konzentrationsfähigkeit
  • wirkt vorbeugend gegen Verspannungen
  • hilft so auch bei Migräne und Spannungskopfschmerz

Natürlich verkauft uns die Pharmaindustrie gerne Pillen oder Pülverchen gegen all diese Beschwerden, aber leider oft mit unangenehmen Nebenwirkungen für unseren Körper und damit für unsere Gesundheit. Durch regelmäßigen Sport könnt ihr auf viele Medikamente verzichten oder zumindest deren Dosis reduzieren – natürlich NUR IN ABSPRACHE MIT DEM ARZT BZW. DER ÄRZTIN!

Sport? Es ist nie zu spät!

Ganz gleich, ob ihr schon immer Sport gemacht habt oder erst mit zunehmendem Alter (egal ob Ü60 oder Ü70) und dem Auftreten gesundheitlicher Probleme mit dem Gedanken spielt: Es ist nie zu spät anzufangen! Gerade, wenn der natürliche Alterungsprozess durch Schmerzen in Rücken, Hüfte oder Knien und deren Einschränkungen in der Beweglichkeit nicht mehr zu leugnen ist, ist ständige Bewegung zur Besserung oder aber auch Vorbeugung weiterer Probleme unbedingt notwendig. 

  • Legt die Hände nicht in den Schoß, sondern trainiert deren Beweglichkeit, um sie weiter alltagstauglich zu halten. Zum sicheren Greifen und Festhalten werden sie ständig gebraucht.
  • Die Füße müssen beweglich und die Beinmuskulatur kräftig bleiben, um ein sicheres Gehen weiterhin zu ermöglichen und Stürze zu vermeiden. Entsprechende Übungen können hier helfen.

Bei alleinstehenden älteren Menschen scheitert allerdings die regelmäßige Durchführung von Bewegungsübungen oft schon an fehlender Motivation, aber auch an fehlenden Hilfspersonen, weil schon Unterstützung benötigt wird.

Angebote nutzen

Bewährt haben sich spezielle Bewegungsgruppen, die sich gezielt mit den Problemen dieser Altersgruppe beschäftigen und hier sehr gute Arbeit leisten. Entsprechende Kursangebote findest du bei Krankenkassen (z. B. AOK, Barmer, DAK) sowie den Volkshochschulen.

Als feste Dauerangebote haben heimische Sportvereine, das Deutsche Rote Kreuz oder die Arbeiterwohlfahrt (AWO) spezielle Seniorensportgruppen im Angebot. In abwechslungsreichen Übungsstunden werden hier spielerisch die Fähigkeiten selbst hochbetagter Menschen gefördert bzw. erhalten. Zur körperlichen wird übrigens auch die geistige Fitness trainiert.

Ergänzt werden die Gruppen häufig durch gemeinsames Erzählen, Lachen und Singen –  dadurch sind die Treffen weit mehr als nur eine Bewegungs- oder Sportstunde –  einfach ein Stück Lebensqualität!

Fazit: Sport als natürliches „Anti-Aging“

Es heißt, dass der Mensch zwei Alter hat – das chronologische Alter nach Lebensjahren und das biologische Alter,  gemessen am körperlichen Zustand. Neben einer gesunden Ernährung leistest du durch regelmäßige körperliche Aktivität einen wichtigen Beitrag zur Senkung des biologischen Alters. Wer sich bewegt, hält nicht nur den Körper geschmeidig, sondern auch den Kopf frei und sorgt so dafür, dass der Geist fit und frisch bleibt. Die durchblutungsfördernde Wirkung beim Sport  wirkt positiv auf den gesamten Alterungsprozess und damit auch das Erscheinungsbild der Haut aus. Bewegung und Sport sind daher ein natürliches Mittel, das biologische Alter hinauszuzögern und damit die Lebensqualität in jeder Hinsicht so lange wie möglich zu erhalten.

Beitrag kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik Gesundheit

Hoch